FDP KV Greifswald

New Work in Greifswald

Motiv mit Laptop

Die Stadtverwaltung muss sich den aktuellen Umständen anpassen und jetzt ein schlüssiges und funktionierendes Konzept für alle MitarbeiterInnen vorlegen, um ihnen eine Arbeit im Homeoffice jederzeit zu ermöglichen. Dieses ist nicht nur schon spätestens seit dem ersten Lockdown längst überfällig, viele Betriebe in Greifswald bieten die Möglichkeit zur Telearbeit teilweise auch schon seit Jahren an.

Unser Bürgerschaftsmitglied Katja Wolter plädiert hierbei nicht nur auf den positiven Einfluss von Homeoffice auf den Gesundheitsschutz der Beschäftigten, sondern sieht auch das zukünftige Potenzial dieser Technologie. Insbesondere für alleinerziehende Elternteile oder Mütter und Väter, die auf ihre Kinder aufpassen müssen, bietet diese Arbeitsform eine unvergleichliche Flexibilität. Auch für die junge Generation ist die Möglichkeit, online arbeiten zu können, ein zunehmend wichtiger werdendes Kriterium für die Berufsauswahl. 

Diesen Trend darf die Verwaltung nicht verschlafen. Deswegen fordern wir sie auf, die Stadt im umkämpften Markt um junge, qualifizierte MitarbeiterInnen zu einer konkurrenzfähigen und attraktiven Arbeitgeberin zu machen!