FDP KV Greifswald

Schwangerschaftsabbrüche auch in Greifswald

Foto von der Unimedizin Greifswald

Ungewollte Schwangerschaften treten immer wieder auf. Als zentraler Punkt der Menschenrechte ist das Recht auf körperliche Selbstbestimmung Grundlage für die Entscheidungsfreiheit jedes Menschen, wann und wie viele Kinder jede:r haben möchte.

„In Vorpommern gestaltet sich das aktuell allerdings schwierig: Wer hier einen Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen möchte, muss entweder nach Stralsund, Ribnitz-Damgarten oder Anklam fahren.

Deswegen fordern wir die Leitung der Unimedizin Greifswald dazu auf, 

1. Die theoretische und praktische Ausbildung in den verschiedenen Methoden des Schwangerschaftsabbruchs im Medizinstudium zu lehren.

2. Schwangerschaftsabbrüchen in das Angebot der Universitätsmedizin Greifswald aufzunehmen.“

So heißt es in einer aktuellen Petition, welche von Anna Kassautzki und Sina Niermann ins Leben gerufen wurde. Diese Forderungen unterstützen wir als FDP Greifswald ausdrücklich und teilen daher gerne die Petition. Hier findet ihr den Link: 👇

https://www.change.org/p/leitung-der-universit%C3%A4tsmedizin-greifswald-schwangerschaftsabbr%C3%BCche-am-universit%C3%A4tsmedizin-greifswald?utm_content=cl_sharecopy_27732304_de-DE%3A0&recruited_by_id=315d6b20-81bd-11eb-b0b0-556517b13284&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=psf_combo_share_initial